Weichteiltumorchirurgie

Weichteiltumore und Veränderungen können gut- oder seltener bösartig sein.

Zu den gutartigen Weichteiltumoren zählen Veränderungen im Unterhautgewebe oder in der Muskulatur. Hier spricht man beispielsweise von Lipomen, Atheromen o.ö., die schmerzhaft aber auch stigmatisierend sein können. Diese Tumore können am ganzen Körper auftreten und meist gut plastisch chirurgisch entfernt werden.

Der Be­griff Weich­teils­ar­ko­me um­fasst ei­ne Viel­zahl sehr ver­schie­de­ner bös­ar­ti­ger Er­kran­kun­gen, die in Mus­keln, Bän­dern, Ge­len­ken oder im Nervengeweben vor­kom­men und zieht sehr aufwendige Operationen nach sich.

Alle entnommenen Gewebeproben werden zur histopathologischen Untersuchung  in ein spezialisiertes pathologisches Institut geschickt. Ein weiterführender Behandlungsplan wird nach Diagnosesicherung erstellt.